SG - Basketball ``Blues``

SG - Basketball 

-------------

Trainingszeiten GBG-Halle

-----------------------

Montag von 17:00 Uhr bis 22:00 Uhr

 

Mittwoch von 17:00 Uhr bis 22:00 Uhr

 

Freitag von 17:00 Uhr bis 22:00 Uhr

News:

Spieltermine

Bertha Benz Halle - SG Mannheim vs TSG Reutlingen 21.01.2018

SG Mannheim vs BSG Ludwigsburg 04.02.2018

Spielberichte:

18.12.2017

 

SG Mannheim mit wichtigem Sieg vor der Winterpause

Zum Abschluss der Hinrunde in der Regionalliga Baden-Württemberg kommt es in der Ulmer Listhalle zum Spitzenspiel BBU 01 Ulm gegen die SG Mannheim. Zweiter gegen Erster. Beide Trainer müssen für die Partie auf wichtige Spieler verzichten. Bei Ulm fehlt Center Nicolas Bretzel, der in der vergangenen Woche in das Allstar-Team der NBBL gewählt wurde. Die SG tritt neben dem verletzten Mirel „Dimi“ Klimentov zudem noch ohne Marcel MaringerMax Pfannmüller und Hendrik Philippi zum Topspiel an.

 

Die Partie ist von Beginn an auf einem hohen Niveau mit großer Intensität auf beiden Seiten. Bei den Gastgebern legt vor allem Guard Nicolas Möbus los wie die Feuerwehr und erzielt alleine in den ersten fünf Minuten 11 Punkte. Bei der SG erwischt dagegen Jeremy Ingram mit 9 Punkten im ersten Viertel einen guten Start. Ein erfolgreichen Dreier mit der Schlusssirene von Timo Lanmüller sorgt aber für die Ulmer 25:23 Führung zur Viertelpause. Im zweiten Spielabschnitt erobert sich Mannheim durch 8 Punkte in Folge von Alex Kuhn die Führung zurück, doch die Hausherren bleiben mit immer wieder erfolgreichen Distanzwürfen im Spiel. Abermals sorgt ein Buzzer Beater Dreier für eine knappe Ulmer Halbzeitführung (39:37). Insgesamt trifft Ulm allein in der ersten Hälfte 7 Dreier.

In der Halbzeitansprache fordert Coach Peter Eberhardt von seinen Jungs weiterhin aggressiv und diszipliniert zu agieren. Das setzen seine Schützlinge im dritten Viertel auch um. Mit einer sehr aktiven Zonenverteidigung zwingt Mannheim den Tabellenzweiten immer wieder zu schwierigen Würfen bei ablaufender Wurfuhr und kommt mit Ballgewinnen zu einfachen Punkten. Ulm trifft in dieser Phase auch nichts mehr aus der Distanz, sodass die SG mit einem 47:54 Vorsprung in das letzte Viertel geht. Dort finden die Ulmer Talente aber wieder ihre Präzision von außen und schießen sich wieder auf 65:67 heran (38.min). In einer brisanten und hochspannenden Schlussphase kann Ulm sogar mit einem erfolgreichen 4-Punkte-Spiel auf 74:74 stellen. Doch Routinier Slawomir Klocek erzielt in den Schlusssekunden nach einem  Offensivrebound die entscheidenen Punkte und bleibt anschließend auch an der Freiwurflinie souverän. Neben Jeremy Ingram (20 Punkte) und Center Max Bohrmann (14) ragt vor allem Alex Kuhn heraus, der mit 27 Punkten bei 10 von 15 Würfen zum Topscorer der Partie avanciert.

Die Herren 1 geht damit mit einer überragenden Bilanz von 12-1 in die Winterpause und führt weiterhin die Regionalliga BW mit 4 Punkten vor dem SV Möhringen an. „Das war für uns heute ein sehr wichtiger Sieg und meine Jungs haben eine richtig gute Partie und Hinrunde abgeliefert. Darauf bin ich wirklich stolz.“, so Coach Eberhardt nach dem Sieg im Topspiel, der aber mit einem Auge bereits auf die Rückrunde blickt. „Jetzt haben wir erstmal zwei Wochen Winterpause, das haben wir uns alle verdient. Anfang Januar gehen wir  dann schon in die Vorbereitung für die zweite Saisonhälfte.“. Zum Auftakt der Rückrunde geht es für die SG Mannheim am 14. Januar zum Lokalrivalen USC Heidelberg, die sich nach schlechtem Saisonstart mittlerweile schon auf Platz 4 vorgekämpft haben. Es spricht also einiges für einen heißen Rückrundenstart.

13.12.2017

 

Aufsteiger Wieblingen bietet der SG Mannheim lange Paroli

Mit der ersten Saisonniederlage vergangene Woche in Möhringen hat die Siegesserie in der aktuellen Spielzeit ein Ende gefunden. Nun galt es für die SG Mannheim im Nachbarschaftsduell mit Wieblingen eine andere Serie am Leben zu halten. Seit 18 Spielen hat die Herren 1 auf heimischem Boden nicht mehr verloren und das sollte auch nach dem letzten Heimspiel im Jahr 2017 so bleiben. Die Gäste zeigen sich mit Siegen gegen die Topteams aus Schwäbisch Hall und Karlsruhe zuletzt mit aufsteigender Form. Für die Partie in Mannheim kann Head Coach Zoran Pisic dabei auf seinen kompletten Kader. Mannheims Trainer Peter Eberhardt muss für die Partie dagegen weiter auf Point Guard Mirel „Dimi“ Klimentov verzichten, dafür ist der zuletzt angeschlagene Routinier Sławomir Klocek wieder mit dabei.

Mannheim startet mit scharf gestelltem Visier in die Partie, als Marcel Müller und Alex Kuhn mit zwei Dreiern für eine erste 7:4 Führung sorgen. Der Aufsteiger deutet aber schon früh an, dem Tabellenführer Paroli bieten zu wollen und punktet immer wieder nach gutem Zusammenspiel. Im ersten Viertel gibt es dadurch insgesamt drei Führungswechsel ehe es mit 18:18 in die erste Pause geht. Die SG zieht dann mit aggressiver Verteidigung kurz vor der Halbzeit auf 35:26 davon, doch Wieblingen verkürzt noch auf 35:31 bevor es für beide Teams in die Kabine geht.

In Halbzeit zwei zeigen sich die Hausherren weiterhin mit starker Defensivleistung und lassen nur 8 Punkte in den ersten 8 Minuten zu. Die Wieblinger bekommen dagegen besonders einen Spieler nicht in den Griff. Mannheims Center Max Bohrmann ist für die körperlich unterlegenen Gäste nicht zu stoppen und allein er erzielt 12 seiner 21 Punkte in diesem Viertel. Zwischenzeitlich führt die Herren 1 sogar mit 16 Punkten, ehe sich Wieblingen zu Beginn der letzten zehn Minuten wieder auf 59:51 herankämpft. Doch näher sollen sie nicht mehr kommen, auch weil ihnen neben einigen erzwungenen Ballverlusten das Wurfglück versagt bleibt. Topscorer Bohrmann reißt in der Schlussminute die Zuschauer dann nochmal mit einem krachenden Dunking von den Sitzen und macht damit den Deckel drauf zum verdienten 80:63.

Mit diesem Erfolg sichert sich das Team von Coach Eberhardt vorzeitig die Herbstmeisterschaft und unterstreicht abermals seine Heimstärke. Eine Besonderheit dabei: im Jahr 2017 ist die SG Mannheim in allen 14 Heimspielen ungeschlagen. Jetzt geht es mit viel Selbstvertrauen in das letzte Hinrundenspiel nach Ulm zum Duell Erster gegen Zweiter. „Das ist ein richtig schweres Spiel, denn Ulm ist eine sehr starke Mannschaft. Wir fahren aber mit einem guten Selbstbewusstsein nach Ulm und freuen uns auf dieses Topspiel.“, so Coach Eberhardt mit Blick auf die letzte Hinrundenpartie. Sprungball in der Listhalle am Kornhaus ist am Samstag (16.12.2017) um 16.00 Uhr.